Google Street View kommt im November

/Google Street View kommt im November

Google Street View kommt im November zu Euch

Google Steet View plant im November mit ihren Autos Deutsche Städte zu besuchen und zu digitalisieren (genauen Ablaufplan könnt ihr hier sehen).
Das ist die Chance Eure Unternehmen glanzvoll den Kunden im Internet zu präsentieren. Die neuen digitalen Bilder können in Eure Firmhomepages eingebaut werden. Also gebt Euch Mühe mit der Außengestaltung.

Mehr über Google Street View

Wer kennt nicht Google Street View. Zu den aktivsten Nutzern von Street View gehören die Deutschen. Jedoch haben sie auch die meisten Einwendungen. Denn als Street View 2010 in Deutschland starten sollte, sorgten sich die Deutschen: Einbrecher könnten dies z.B. zum ausspionieren Ihrer Opfer nutzen oder Firmen könnten Rückschlüsse der Zahlungsgewohnheiten von Kunden ermitteln. Kritiker bemängelten das Google keine Genehmigung hat, Fotos von Gebäuden anzufertigen, aber sie kamen zu spät.
Fotomaterial von Straßenzügen waren von Firmen wie TeleAtlas bereits nach Indien geschickt worden. Dort wurden sie zu Karten für Navigationsgeräte verarbeitet. Auf der Seite Sightwalk (seit 2011 nicht mehr im Rennen) konnte jeder bereits Bilder von Großstädten sehen.

Die deutsche Bevölkerung schaut sich zwar gerne Bilder von amerikanischen oder britischen Straßen an, aber sein eigenes Heim im Netzt zu sehen, konnten sie nicht ganz verkraften. Seit diesem Tag kam es wie es kommen musste: In Deutschland kann jetzt jeder, der nicht will das sein Haus/Firma im Internet für jeden sichtbar ist, eine Unkenntlichkeit für Seine Haus Fassade beantragen.
Dank der vielen Schwierigkeiten hierzulande, hat Google Street View nicht bundesweit zur Verfügung gestellt.

Die Erfolgsbringer Google Street View Bild aus New York

Das seit April 2014 vorhandene Extra, Digital in der Zeit zu reisen (Time Travel = historische Fotos mit den aktuellen Bildern zu vergleichen), fällt in Deutschland damit auch komplett weg. Womöglich auch, weil die Datenschützer, oder die die denken Sie wären einer, wieder einen lauten Schrei ablassen würden. Somit steht uns nur eine Zeitreise zur Verfügung. Nämlich die ins Jahr 2011, da liegt der letzte Stand der Google Street View Rumfahrt. Deshalb gibt es auch Baustellen oder Läden, die eigentlich gar nicht mehr dort sind, aber noch im Internet zu sehen sind. In 6 Jahren hat sich schließlich vieles verändert.
Wenn Sie trotzdem hin oder wieder ein Street View Auto sehen, liegt das daran, dass mit den geschossenen Bilder (Straßen, Landstriche und Plätze) die Qualität der Kartendienste Google Maps verbessert werden. Somit haben die Datenschützer hierzulande nur eines erreicht: was Street View angeht sind wir ein Entwicklungsland. Obwohl die Mehrheit der Deutschen Bevölkerung gerne ein funktionierendes Street View hätten.

Die blauen Bereiche auf der Karte zeigen, wo Google bereits Street View-Aufnahmen gesammelt hat. Für weitere Informationen suchen Sie die Google Street View Seite auf.

Geplante Digitalisierung im November:

  • Duisburg

  • Düsseldorf

  • Essen

  • Frankfurt/Main

  • Hamburg

  • Hannover

  • Köln

  • Berlin

  • Bielefeld

  • Bochum

  • Bonn

  • Bremen

  • Dortmund

  • Dresden

  • Leipzig

  • Mannheim

  • München

  • Nürnberg

  • Stuttgart

  • Wuppertal

Kleiner Tipp:
Wer sich unser Land trotzdem mal etwas genauer angucken will, kann bei Google-Maps-Ansicht auf die Funktion Satelliten-Bilder wechseln. Dort bekommt man dann auch Gebäude und Anlagen zu Gesicht, die im Street-View-Modus noch nicht da waren.

2017-11-17T11:25:10+00:00 November 17th, 2017|Google, Homepage|0 Comments

Leave A Comment