Abzockversuch der Datenschutzauskunft-Zentrale

/Abzockversuch der Datenschutzauskunft-Zentrale

Abzockversuch der Datenschutzauskunft-Zentrale

Viele Unternehmen haben Probleme mit einem Abzockversuch der Datenschutzauskunft-Zentrale. Es ist eigentlich eine alte Masche.
Ein Malta Unternehmen nutzt die allgemeine Unsicherheit über die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und verschickt als “Datenschutzauskunft-Zentrale” Aufforderungen sich an einer “Erfassung Gewerbebetriebe zum Basisdatenschutz nach EU-DSGVO” zu beteiligen.
Die “gesetzlichen Pflichten” schreiben die Ausfüllung des beigefügtes Formular angeblich vor. Zu dem würde die Zeit drängen. Es muss in wenigen Tagen per Fax an eine 00800-Nummer aus der Schweiz oder eine Postanschrift in Oranienburg versendet werden.

Viele Unternehmer bekommen natürlich bei diesem offiziell klingenden und optisch aussehenden Schreiben von der angeblichen Datenschutzauskunft-Zentrale Panik und werden verunsichert. Sie tragen sich in das Gewerbeverzeichnis ein und am Ende stellt sich dann heraus das es sich hierbei um ein teures Abonnement handelt für das Sie unterschrieben haben.

In dem Formular selber werden rechtlich falsche Informationen behauptet und versteckt. So wird dem Unternehmen nur dann die Einhaltung des Datenschutzes gewährleistet, wenn die anzugebenden Firmendaten nur vollständig ausgefüllt sind.

Versteckt wird, dass Sie ein “Leistungspaket Datenschutz” erwerben mit einer verbindlichen Laufzeit von drei Jahren und das mit einem Jahresbeitrag von EUR 498,00 zuzüglich Umsatzsteuer.

In dem Formular gibt es den Verweis auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des “DAZ Datenschutzauskunft-Zentrale Ltd”. Dort gibt es ebenfalls eine Adresse in Deutschland, die jedoch ungeklärt und fragwürdig ist.

Wie verhindern Sie den Abzockversuch der Datenschutzauskunft-Zentrale?

Wir empfehlen auf dieses Schreiben keinesfalls zu reagieren und mögliche Anrufe abzulehnen. Das Faxschreiben sollten Sie aufbewahren, falls künftig noch etwas nachkommt.

Sollten Sie dieses Formular dennoch unterschrieben haben, sollten Sie einen Anwalt aufsuchen. Bei Fragen können Sie sich auch an die zuständige Landesbehörde wenden.

Abzockversuch der Datenschutzauskunft-Zentrale-Die Erfolgsbringer decken auf-Beispiel 2
Abzockversuch der Datenschutzauskunft-Zentrale-Die Erfolgsbringer decken auf-Beispiel 1
2018-10-04T15:17:19+00:00Oktober 4th, 2018|Datenschutz, News, Urteile|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mit Ihrer Bestätigung gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies durch unsere Website zustimmen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen