DiConnex hat erste virtuelle Schulung mit BIM durchgeführt

DiConnex bietet erste virtuelle BIM-Schulung an

Das Digitalisierungsunternehmen DiConnex hat vor kurzem die erste virtuelle Schulung, mittels Planungsmethode Building Information Modeling (BIM) begonnen. BIM ist eine Vorgehensweise, die mithilfe von Softwares vernetzte Planungen, Ausführungen und Bewirtschaftung von Bauwerken beschreibt.

Auch in Corona-Zeiten: Echtzeitschulungen möglich

Seit dem 10. Juni werden die VR-Brillen in einem Zwei-Wochen-Takt an diverse Testpersonen verschickt, die an den Schulungen teilnehmen wollen. Die Teilnehmer werden mit den Brillen virtuell an einen gewünschten Ort geschickt, ohne dass diese einen großen Aufwand betreiben müssen. Diese Technologie verschafft den Teilnehmern trotz der jetzigen Umstände, die Möglichkeit des persönlichen Kontakts, sowie auch das Netzwerken.

Ebenfalls DiConnex musste aufgrund der vorherrschenden Corona-Pandemie geplante Schulungen als auch auch Aufträge verschieben, doch dadurch konnte das Unternehmen ein neues, völlig anderes Konzept und Angebot vorstellen. Erste virtuelle Schulungen werden nun angeboten. Emotionen und Diskussionen der Testpersonen sollen mithilfe dieser Technik realitätsnah und authentisch übermittelt werden, anders als bei Webcam-Schulungen, bei denen diese Emotionen oftmals verloren gehen.

Einführung in die BIM

Die Schulung führt die Teilnehmer benutzerfreundlich in die BIM-Methodik sowie in die BIM-Kollaboration ein. Darüber hinaus werden weitere Themen wie etwa das Internet of Things (Sammelbegriff für Infrastrukturen der IT) und der digitale Zwilling (digitale Repräsentanz eines Objekts oder Subjekts) angesprochen – Mit dem Unterschied, dass diese Schulungen von Zuhause oder dem Büro aus mittels VR-Brillen stattfinden.

Voraussetzungen zur Teilnahme

Allerdings gibt es zwei Voraussetzungen, um an den Schulungen teilnehmen zu können. Zunächst benötigt man einen leistungsfähigen Computer. Darüber hinaus ist ein guter Internetzugang maßgeblich für die reibungslose Teilnahme an den Schulungen. Wenn diese Konditionen gegeben sind, kann jeder, der interessiert ist an einer BIM-Schulung, deutschlandweit teilnehmen – ohne Reisen zu müssen. Nach der Anmeldung wird jedem Teilnehmer die VR-Brille inklusive Zubehör per Post zugeschickt. In einem gemeinsamen Test wird die Funktiontüchtigkeit der VR-Brille getestet und wird festgestellt, ob es technische Probleme gibt. So wird sichergestellt, dass jeder problemlos an den Schulungen teilnehmen kann. Sobald der Kurs absolviert wurde, wird die Brille samt Zubehör von der Post wieder abgeholt. Ab August 2020 wird es eine Einführung in die zwei tägige Schulung mit Virtual Reality geben.